tagungsband

Paradigmenwechsel. Ost- und Mitteleuropa im 20. Jahrhundert

Kunstgeschichte im Wandel der politischen Verhältnisse

15. Tagung des Verbands österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker vom 5. bis 8. November 2009 im Künstlerhaus Wien


Zwanzig Jahre nach Fall des Eisernen Vorhangs wird in diesem Band ein spannendes Kapitel kunst- und kulturhistorischer Forschungsgeschichte Europas im 20. Jahrhundert anhand ausgewählter Positionen und Phänomene dargestellt, die das Ergebnis der 15. Tagung des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker sind, welche im November 2009 im Wiener Künstlerhaus stattgefunden hat.


1. Auflage 2011
BUCHER Verlag, Hohenems - Wien

Herausgabe: Peter Bogner, Verband österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker
In Kooperation mit der Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs
Künstlerhaus Wien
Unterstützt von:
BMWF
BMUK
Wien Kultur

ISBN 978-3-99018-072-3

Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Peter Bogner

„Nationalhistoriographie und Geschichtskultur“ - Kunsthistorische „Erinnerungskulturen“ in der Habsburgermonarchie und nach 1989
Werner Telesko

Transforming and Interpreting the Architecture of Mitteleuropa in the First Decades of the 20th century
Anthony Alofsin

Architektur und Politik im Freihausviertel
Iris Meder

Iconic Turn für Baudenkmäler, oder: Vom Verlernen der Verlusterfahrung - Narrative der Kunst, Kunstgeschichte und Denkmalpflege für das Berliner Stadtzentrum nach 1990
Michael S. Falser

De-Rekonstruktion - Entwurf für ein Berliner Schloss von Kuehn Malvezzi
Wilfried Kuehn

Denkmalpflege und Denkmalkonstruktion in Skopje
Stephanie Herold

Bauen für eine junge Nation - Architektur und staatliche Repräsentation in Rumänien (1866-1945)
Roland Prügel

Post-Communists Pasts - Einblicke in ein Forschungsprojekt zu Darstellungen des Kommunismus in Museen und Ausstellungen am Beispiel der Niederösterreichischen Landesausstellung 2009
Luisa Ziaja

Ein anderes schlesisches Antlitz - Zur polnischen Nachkriegsforschung über die Kunst Schlesiens
Antje Kempe

Paradigmenwechsel? Anmerkungen zur westeuropäischen Kunstwissenschaft im 20. Jahrhundert im Verhältnis zu den Ländern Ostmitteleuropas am Beispiel Ungarn
Lia Lindner

Das Wiener Exil der ungarischen Avantgarde
Károly Kókai

Reflexion der eigenen Geschichte als Ausweis gegenwärtiger Kunst - Vom Moskauer Konzeptualisten bis zu den Blauen Nasen
Viola Hildebrand-Schat

Alle Geschosse sind ein Geschoss - Der Mensch und das System im Werk von Zofia Kulik
Corinna Kühn

Das Vermächtnis der geometrischen Kunst in Estland - Die konstruktive Rolle der Kunst in Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit und die Rezeption der osteuropäischen Kunst
Mari Laanemets

Blut und Honig? Die Rezeption jugoslawischer Kunst seit der Neo-Avantgarde im Westen
Seraina Renz

Stano Filko: Künstlerische Selbstkonstruktion zwischen Ost und West
Patricia Grzonka