Podium / Gespräch / Diskussion

Erforschung ästhetischer Wahrnehmung

Wien, 4. Oktober 2016, 19 Uhr

Podiumsdiskussion


Neuroästhetik bezeichnet eine junge Forschungsrichtung, die nach dem neuronalen Substrat ästhetischer Erfahrung fragt und neuronale Prozesse bei der Wahrnehmung und der Produktion von Kunst mit ästhetischem Anspruch erforscht. Kann die Neuroästhetik unser Verständnis von ästhetischer Wahrnehmung verändern? Wie beeinflusst der kulturelle Hintergrund die ästhetische Wahrnehmung?
 
Alexander Damianisch, Germanist, Universität für angewandte Kunst, Wien
Katharina Gsöllpointner, Kunst- und Medienwissenschafterin, Universität für angewandte Kunst Wien
Helmut Leder, Psychologe,  Universität Wien
Raphael Rosenberg, Kunsthistoriker, Universität Wien

Moderation: Margarethe Engelhard-Krajanek, ORF

Zeit: 19:00

Veranstaltungsort:
Depot
Breite Gasse 3
1070 Wien