Podium / Gespräch / Diskussion

SOUNDS LIKE A PLAN 02

Wien, 08. Dezember 2016, 19 Uhr

Gespräch


Das Kunsthaus Graz ist ein Ausstellungshaus der internationalen zeitgenössischen Kunst, das in regelmäßigen Wechselausstellungen internationale Tendenzen zeigt und diese in einen nationalen wie regionalen Zusammenhang stellt. Barbara Steiner hat im Juli dieses Jahres die Leitung übernommen. Sie wolle in ihrer neuen Funktion in Graz „zurück und nach vorne schauen: Zurück auf eine Zeit, in der in Graz sehr heftig um Kunst gerungen wurde, auf die visionären Konzepte der Architektur und Vorstellungen der 60er- und 70er-Jahre – und auch auf die kritische künstlerische Auseinandersetzung der Kunst damit.“ Und nach vorne, „auf Künstler, die noch nicht so bekannt sind, von denen man aber sagen kann, dass sie einmal wichtig sein werden“. Sie sollen „nach Graz geholt und hier eine Zeit verbringen können“.

Was könnte das heißen? Welches Kunsthaus Graz stellen wir uns vor? Was können und was wollen wir uns erwarten? Schnittpunkt schlägt vor, gemeinsam mit Barbara Steiner den Raum der bloßen Repräsentation zu verlassen und anhand von Ideen, mitten in Konzeptphasen und durchaus auch in Auseinandersetzung mit offenen Problemfeldern darüber zu unterhalten, was sein könnte.

Zumeist werden Ausstellungen und kuratorische Projekte erst öffentlich Thema, wenn sie konzeptuell fertiggestellt, aufgebaut und eröffnet sind. Mit der Reihe sounds like a plan will schnittpunkt diese Gewohnheit durchbrechen und dazu einladen, Projekte zum Zeitpunkt ihrer Entstehung zu diskutieren. Das Ziel dabei ist ein transdisziplinärer Austausch, der Imaginationen ermöglicht und vielleicht sogar noch etwas verändern kann.

Mit Barbara Steiner (Kunsthaus Graz)
Moderation: Beatrice Jaschke (schnittpunkt)

Eintritt frei
Anmeldung erbeten unter anmeldung@schnitt.org

Weitere Informationen unter www.schnitt.org

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:00 Uhr
Depot. Kunst und Diskussion
Breite Gasse 3, 1070 Wien
www.depot.or.at