Zum Inhalt springen

Universitätsprofessorin/ Universitätsprofessor für Allgemeine Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Mittlere und Neuere Kunstgeschichte

Am Institut für Kunstgeschichte der Philosophisch-Historische Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck ist die Stelle einer/eines

UNIVERSITÄTSPROFESSORIN / UNIVERSITÄTSPROFESSORS FÜR

ALLGEMEINE KUNSTGESCHICHTE MIT SCHWERPUNKT MITTLERE UND NEUERE KUNSTGESCHICHTE

gemäß § 98 UG 2002 in Form eines unbefristeten privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses mit der Universität zu besetzen.

 

AUFGABEN
Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll das Fach Allgemeine Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in seiner ganzen Breite in Forschung und Lehre vertreten. Der Forschungsschwerpunkt soll in einem oder mehreren Themenbereichen im Zeitrahmen von Spätantike bis ausgehender früher Neuzeit liegen.

Die Forschungstätigkeit sollte ihren Niederschlag auch in internationalen Tagungen, Publikationen und drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten finden.

Gewünscht ist eine vielfältig vernetzte Forscher/innenpersönlichkeit, die fähig und bereit ist, interdisziplinär zu arbeiten und neue Impulse zu geben.

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber soll sich jedenfalls in den universitären Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen & Kulturelle Konflikte“ einbringen.

Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird erwartet.

 

ANSTELLUNGSERFORDERNISSE

- eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulbildung;

- einschlägige Lehrbefugnis (Habilitation) oder gleichzuhaltende Eignung;

- fachspezifische Monographien und Publikationen in international anerkannten Publikationsorganen und Fachzeitschriften

- Nachweis der Einbindung in internationale Forschung;

- Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln;

- nachgewiesene didaktische Fähigkeiten aufgrund universitärer Lehrerfahrung;

- Führungskompetenz (Sozial-, Problemlösungs- und Organisationskompetenz).

 

Bewerbungen müssen bis spätestens

14.11.2018

an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Fakultäten Servicestelle, Standort Innrain 52f, A-6020 Innsbruck (fss-innrain52f@uibk.ac.at) eingelangt sein.

 

Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteiles an und lädt deshalb qualifizierte Frauen zur Bewerbung ein. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

 

Für diese Position ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für ArbeitnehmerInnen der Universitäten und ein Mindestentgelt von € 5.005,10/Monat (14 mal) vorgesehen. Ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt und die Ausstattung der Professur sind Gegenstand von Berufungsverhandlungen. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (http://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

 

Die Bewerbungsunterlagen sollen jedenfalls enthalten: Lebenslauf mit einer Beschreibung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdeganges, Liste der wissenschaftlichen Veröffentlichungen, der Vorträge sowie der sonstigen wissenschaftlichen Arbeiten und Projekte, Beschreibung abgeschlossener, laufender und geplanter Forschungstätigkeiten und die fünf wichtigsten Arbeiten. Die Bewerbungsunterlagen sind jedenfalls digital (CD, E-Mail usw.) beizubringen. Die Papierform ist optional.

 

Laufende Informationen über den Stand des Verfahrens finden Sie unter: http://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/standorte/innrain52f/berufungen_habilitationen/berufungen_index_2010.html