Zum Inhalt springen

Female Art Historians In Blue!

Edit-a-thon

Um auf die diesjährige Tagung des VöKK „Great Female Art Historians“ im November vorzubereiten, haben wir Kontakt mit Wikimedia Österreich aufgenommen und veranstalten am 9. September 2021 von 10.00 – 16.00 Uhr einen begleiteten Edit-a-thon. Mehr Biografien, Inhalte und Werke zu Kunsthistoriker*innen auf Wikipedia sind das Ziel. Rote Links zu Kunsthistoriker*innen, die noch keine Inhalte tragen, sollen befüllt und zu blauen Hyperlinks werden. Nach diesem Zoom-Tutorial werden innerhalb von zehn Tagen weitere Kunsthistoriker*innen-Biographien erstellt oder ältere Versionen überarbeitet.

Wir bitten um Voranmeldung bis Ende Juli an die folgende Adresse redaktion@voekk.at Es können 20 Personen teilnehmen. Vorschläge zu Kunsthistoriker*innen und Themen werden gerne entgegengenommen.

Wikipedia gender gap

Wie sehr Medien ihre Botschaften bestimmen, wissen wir seit Marshall Mac Luhan. Mit viriler Technikfaszination verbunden, hat die Frühgeschichte der Wikipedia (gegr. 2001) zu dem sogenannten „Wikipedia gender gap“ geführt. (Geschlechterverteilung in der Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung_in_der_Wikipedia)

Überwiegend männliche Autoren blendeten nicht nur Frauen, ihre Leistungen und Inhalte aus, die sich auf Frauen beziehen, sondern verfestigten diesen systemischen Bias durch Wikipedia – Relevanzkriterien. (https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Relevanzkriterien) Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, haben Vertreter*innen der Wikimedia verschiedene Initiativen gestartet. Eine davon ist Women in Red (2015). Sie bemüht sich um die Einschreibung von Frauen und deren Werke in die online Enzyklopädie. Ziel ist eine gendersensible Setzung von roten Links, die auf entsprechende Forschungsdesiderate verweisen, und auf baldige Umwandlung in blaue Hyperlinks hoffen lassen.

Design: Andrea Lehsiak http://www.lehsiak.at